Seitdem Sportwetten nicht nur legal, sondern auch über das Internet überall verfügbar sind, ist das Wetten auf Sportereignisse eines der populärsten Themen in den verschiedenen Social Media Kanälen geworden. Viele Menschen teilen ihre eigenen Favoriten wie selbstverständlich. Andere nutzen geteilte Informationen um selbst ihre Wettstrategie zu entwickeln. Wir verraten wie das geht.

Seitdem man für eine Wette nicht mehr in ein zwielichtiges Lokal gehen muss, ist das einst negative Image vom Wetten verflogen. Man könnte auch sagen Sportwetten sind salonfähig geworden. Sie werden im Fernsehen, vor allem rund um Sportübertragungen beworben. Die Eröffnung eins Wettkontos unterscheidet sich kaum mehr von der eines Online Bankkontos. Man kann sich mit Freunden nicht mehr nur über die Sportergebnisse, sondern auch über erfolgreiche Wetten austauschen.

Die Hemmschwelle ist gesunken

Ein waren es vorwiegend Männer, die auf ihre Lieblingsmannschaft gesetzt haben. Für einige war es eine Art Ritual am Freitag nach der Arbeit noch kurz im Wettbüro vorbei zu schauen. Freunde, Familie und Frauen haben davon meistens nichts mitbekommen. Zu groß war die Angst davor als Spieler stigmatisiert zu werden. Es hatte etwas verbotenes Geld auf den Ausgang eines Spiels oder einer Meisterschaft zu setzen.

Dass es die Möglichkeit zu Sportwetten gibt wird heute nicht nur über die Fernsehwerbung rund um Fußballspiele beworben. Auch in den sozialen Medien ist dies häufig Thema. Stars und Influencer zeigen stolz, wenn sie mit einer Wette richtig gelegen haben. Als treue Fans drücken sie nicht nur die Daumen, sondern gehen Wetten auf ihr Team ein. Sportwetten haben dadurch den Weg aus einer Schattenwelt in den Vordergrund geschafft. Es sind längst nicht mehr nur Männer, die sich für das Thema interessieren.

Smartphone Social Media
Soziale Medien können einen Informationsvorsprung liefern

Wenn sich ein Spieler verletzt oder angeschlagen ist, dann erfährt man dies meistens zunächst über soziale Medien. Auf diese Weise kommunizieren Sportler mit ihren Followern, die neben Fans auch Interessierte an Sportwetten umfassen. Gerade kurz vor Spielbeginn sind solche Informationen sehr wertvoll und können die eigene Meinung über den Ausgang des Spiels oder Wettbewerbs in beide Richtungen beeinflussen.

Unvorstellbar, dass man sich vor wenigen Jahren noch auf die Meldung am Morgen in der Tageszeitung stützen musste. Heute bekommt man selbst aus der Umkleidekabine noch Infos. Das ist ideal für alle, die gerne Live Wetten spielen. Mit Informationen aus erster Hand, kann man sich einen kleinen Vorsprung verschaffen. Was man aber im Gegenzug auf keinen Fall tun sollte ist sich auf Tipp von selbsternannten Experten verlassen, die es zu Hauf in Social Media und auf Sportwetten-Webseiten gibt. Nur weil jemand behauptet er können ein Ergebnis voraussagen, ist das noch lange kein Grund sich dieser Meinung anzuschließen. Ein seriöser Sportwetten-Experten-Tipp berücksichtigt immer die Wettquote im Vergleich zur Wahrscheinlichkeit.

Social Media für den Austausch mit anderen nutzen

Vollkommen unkritisch ist es sich mit anderen interessierten auf einer Social Media Plattform auszutauschen. Dadurch kann man den ein oder anderen Hinweis auf interessante Wettquoten bekommen. Zwar bieten die Anbieter selbst gute Übersichten über die Quoten, zum Beispiel auch https://betting.com/de/quoten/live-quoten wenn es um Live-Wetten geht. In der Praxis schafft es aber niemand alle relevanten Wettbewerbe und Spielpaarungen im Blick zu behalten. Anders als früher gibt es kaum noch Wettende, die ausschließlich auf eine Sportart oder ein Team setzen. Die Strategien, die man sich zurechtlegt, sind weitaus komplexer als einfach nur treuer Fan zu sein.

Kategorien: Uncategorized