Franco Morbidelli – Moto2-Weltmeister 2017 und Rossis Nachfolger

Franco Morbidelli ist ein italienisch-bransilianischer Motorrad-Rennfahrer, der 2017 Moto2-Weltmeister wurde. Seit 2018 fährt “Morbido” in der stärksten Motorrad-Konkurrenz MotoGP fährt. Er gilt als möglicher Nachfolger seines Landsmannes Valentino Rossi im Yamaha Werksteam, wenn dieser nach 2020 in den Ruhestand gehen sollte.

Es lohnt sich also defintiv einen ausführlichen Blick auf die Karriere von Franco Morbidelli zu werfen!

Franco Morbidelli

FRANCO MORBIDELLI – MOTORRAD-RENNFAHRER

Als Sohn des ehemaligen Formel-1-Rennfahrers Gianni Morbidelli hat Franco Morbidelli den Rennsport in die Wiege gelegt bekommen. Statt auf vier Räder zog es Franco aber auf die zweirädigen Geschosse.

Dabei besteht keine Verwandschaft zum ehemaligen italienischen Motorrad-Hersteller Morbidelli.

Erstmals wurde Franco Morbidelli einem größeren Publikum 2013 bekannt, als er im Alter von 18 Jahren Europameister in der Rennklasse Superstock 600 wurde. Im gleichen Jahr hatte er auch drei Wildcard-Rennen in der Klasse Moto2 bei der Motorrad-Weltmeisterschaft.

Seit 2014 fährt Morbidelli als Stammfahrer in der Motorrad-Weltmeisterschaft.

FRANCO MORBIDELLI IN DER MOTO2

Morbidelli erhielt 2013 drei Einsätze für das Federal Oil Gresini Team in der Moto2. Auf einem Motorrad der schweizer Marke “Suter” wurde er in San Marino, Japan und Valencia 20., 18. und 17.

MORBIDELLI 2014

Im Folgejahr 2014 unterschried Morbidelli einen Vertrag beim Italtrans Racing Team und ging von da an in zwei aufeinander folgenden Jahren für das italienische Team auf einer Kalex an den Start.

Nach normalen Anfangsschwierigkeiten schaffte es Morbidelli beim Grand Prix von Frankreich 2014 erstmals in die Top10. Sowohl in Frankreich als auch beim darauffolgenden Rennen in Mugello (Italien) wurde Morbidelli Zehnter.

Dieses Ergebnis toppte der Italiener beim 9. Saisonrennen am Sachsenring beim Grand Prix von Deutschland mit dem 6. Platz.

Weitere Top-10-Platzierungen folgten in Tschechien (8.), England (6.), San Marino (7.), Aragon (5.) und Japan (7.). Seine erste Moto2-Saison schloss Franco Morbidelli als Elfter der Gesamtwertung ab.

MORBIDELLI 2015: DAS ERSTE PODIUM

2015 startete Morbidelli stark in die Saison mit vier fünften und einem sechsten Platz aus den ersten fünf Rennen. Danach riss seine Form ab. Er konnte allerdings beim Rennen von Indianapolis (USA) im August mit dem 3. Platz seine erste Podiumsplatzierung in der Moto2 einfahren.

Aufgrund einer insgesamt schwachen zweiten Saison-Hälfte wurde Morbidelli in der Gesamtwertung 2015 nur Zehnter.

MORBIDELLI 2016: VIELE PODIUMS-PLATZIERUNGEN

2016 wechselte Morbidelli zum EG 0,0 Marc VDS Team. Dort gelang ihm der Durchbruch in die Spitzengruppe der Moto2. Nach zwei vierten Plätzen in Spanien und Frankreich kletterte Morbidelli beim 8. Saisonrennen in Assen (Niederlande) mit Platz 3 erneut aufs Podium.

Bei Grand Prix in Österreich (10. Rennen) erreichte Morbidelli mit Platz 2 sein bis dahin bestes Moto2-Ergebnis. Das konnte er bei den Rennen in Großbritannien, Australien und Malysia nochmal wiederholen. Außerdem war er in Aragon, Japan und Valencia mit Platz 3 ebenfalls auf dem Podium.

Die Gesamtwertung der Moto2 schloss Morbido 2016 als Vierter ab.

MORBIDELLI 2017: MOTO2-WELTMEISTER

2017 wurde das Jahr von Franco Morbidelli! Der Italiener gewann die ersten drei Rennen in Katar, Argentinien und Austin (USA). Nach einem Ausfall in Spanien siegte er auch beim 5. Saisonrennen in Frankreich und legte einen Grundstein zum späteren Weltmeistertitel. Weitere Siege feierte er in Assen (Niederlande), Deutschland, Österreich und Aragon.

Mit insgesamt 308 WM-Punkten holte sich Morbidelli überlegen vor dem Schweizer Tom Lüthi den Moto2-WM-Titel 2017.

MORBIDELLI 2018: MOTOGP ROOKIE OF THE YEAR

Als Weltmeister der Moto2 stieg Morbidelli 2018 in die MotoGP auf und ging dort ebenfalls für das EG 0,0 Marc VDS Team an den Start. Bei seinem ersten MotoGP-Rennen in Katar wurde Morbidelli 12.

Beim Vierten Saisonrennen in Jerez (Spanien) sprang sogar der 9. Platz heraus. Das wurde nur noch getoppt vom 8. Platz in Australien. Mit insgesamt 50 WM-Punkten belegte Morbidelli den 15. Platz in der MotoGP-Gesamtwertung 2018. Damit war er wesentlich besser als sein Teamkollege Tom Lüthi, der keinen einzigen Punkt einfahren konnte. Dafür wurde Morbidelli als bester der fünf MotoGp-Neulinge als Rookies des Jahres ausgezeichnet.

MORBIDELLI 2019: YAMAHA POWER ALS ROSSIS NACHFOLGER

Da sich das Marc-VDS-Team nach 2018 aus der MotoGP zurück zog wurde Morbidellis zwei Jahres-Vertrag annuliert. Im August 2018 wurde der Wechsel zum Team SIC Petronas-Yamaha bekannt. Dort fährt Morbidelli ein Yamaha-Werksbike, das sich von der Ausstattung kaum von der Maschine von MotoGP-Legende Valentino Rossi unterscheidet, wie Motorsport-total in diesem Artikel berichtete.

Damit sollte es Morbidelli möglich sein regelmäßig Top10-Ergebnisse in der MotoGP einzufahren. Der mittlerweile 24-jährige könnte also als Nachfolger des inzwischen 40-jährigen Valentino Rossi im Yamaha-Werksteam aufgebaut werden. Vorausgesetzt seine Entwicklung geht so weiter wie bisher.

Ein weiteres Highlight in Franco Morbidellis Karriere war am 14. April 2019 der 5. Platz beim Grand Prix of the Americans in Austin (USA). Zuvor war Morbidelli in Katar 11. geworden. Bereits in Argentinien war er nahe an einer neuen Bestmarke in der MotoG dran. An Position 7 liegend kollidierte er jedoch in der letzten Runde mit Maverick Vinales und schied aus.

FRANCO MORBIDELLI – ITALIENER MIT BRASILANISCHE WURZELN

Morbidelli wurde am 4. Dezember 1994 in Rom (Italien) geboren. Sein Vater ist der ehemalige Formel 1 Fahrer Gianni Morbidelli, der zwischen 1990 und 1997 für zweitklassige Teams wie Minardi und Footwork an den Start ging. Franco Morbidellis Mutter kommt aus Brasilien.

Auf einer Pressekonferenz in Brasilien am 11. Juli 2017 bekundete er die Verbundenheit zu Brasilien.

“Jeder kennt meine starken Bindungen zu diesem Land, da ich mich ein wenig brasilianisch fühle. Es ist etwas ganz Besonderes für mich, wieder in Brasilien, der Heimat meiner Mutter, zu sein und die Unterstützung der brasilianischen Fans zu spüren. Ich hoffe, bald wieder da zu sein, wer weiß, ob es für ein MotoGP-Rennen sein kann”

2017 trat er als Führender der Gesamtwertung beim Moto2-Rennen im tschechischen Brünn sogar mit einem Lederanzug mit brasilianischer Flagge an (siehe Foto oben). Er sagte dazu im Vorfeld:

“Das ist meine besondere Hommage an meine brasilianischen Wurzeln, der Lederanzug sieht fantastisch aus! Ich hoffe, es bringt mir Glück und hilft mir, in Brünn zu gewinnen”.

Leider brachte ihm die Lederkombi kein Glück. Das Rennen in Brünn war mit seine schlechteste Platzierung im Weltmeister-Jahr 2017. Er wurde 8 und damit war Morbidelli so weit hinten platziert wie sonst in diesem Jahr nur noch beim Grand Prix in Japan.