Die Zukunft des Reisens – Schon heute

Moderne Technik verändert kontinuierlich die Welt, in der wir leben. Auch das Verreisen bleibt hiervon nicht verschont. Vorbei sind die Tage, in denen man im Reisebüro Prospekte durchblätterte, um das nächste Traumziel zu finden. Geht es nach den Plänen der Wissenschaft, könnten auch öffentliche Verkehrsmittel oder Flugzeuge dank surrealer Innovationen bald veraltet sein. Denn auch im hier und jetzt sind Virtual Reality und Künstliche Intelligenz bereits zum festen Bestandteil geworden.

Es wird nicht mehr lange dauern, dann wird man seine Ferien von der eigenen Couch zuhause „testen“ können. Virtual Reality macht es möglich. Die Technik hierfür, ist bereits auf dem Markt und allen zugänglich. Alles, was benötigt wird, ist eine VR-Brille und Google Earth. Auch Lufthansa bietet bereits mehrere VR Videos von bestimmten Reisezielen, darunter Hongkong, New York und Tokio, auf YouTube und während der Flüge an, die auf VR-Headsets angezeigt werden können. Und die Reise-App Ascape ermöglicht eine Fülle von 360-Grad-Videos und Fototouren zu verschiedenen Orten und Veranstaltungen auf der ganzen Welt, um Kunden zu einem Besuch zu locken. Das ist jedoch nicht alles. In Kürze wird VR auch im Buchungsprozess eine Rolle spielen. Unternehmen wie Navitaire arbeiten derzeit daran, VR in die Art und Weise zu integrieren, in der ihre Kunden Flug- und Unterkunftsoptionen auswählen, um potenziellen Fluggästen die Möglichkeit zu geben, einen Globus zu drehen, eine virtuelle Tour durch das Ziel ihrer Wahl zu machen und Buchungen über ihr VR-Headset vorzunehmen.

Aber auch künstliche Intelligenz, wird eine immer größere Rolle bei jeder Reiseplanung oder Buchung spielen. Tatsächlich wird bereits jetzt eine künstliche Intelligenz gebraucht, wann immer man von einer Hotelbuchungsseite bestimmte Optionen vorgeschlagen bekommt. Die sind nämlich nicht zufällig, sondern auch das persönliche Profil angepasst und mit KI ausgewertet. In Zukunft allerdings, wird die KI dabei helfen, günstige Flüge zu finden und den besten Platz im Flugzeug zu finden sowie alle anderen Informationen, die das Reisen so angenehm und individuell wie möglich machen werden. Auf Websites wie Airbnb wird AI sogar die Sprache analysieren, die vom Benutzer zum Verfassen einer Review verwendet wurde. So wird herausgefunden, was genau dem Benutzer gefällt, um das nächste Angebot wie maßgeschneidert aussehen zu lassen.

Auf bestimmten Webseiten können Fluggäste bereits alle Details wie Sitzplatzpräferenzen, Diätanforderungen und Vielfliegernummern registrieren. Die Website checkt den Kunden dann automatisch für alle Flüge ein, sobald das Gate öffnet. Und vorbei sind die Zeiten, in denen man aufgrund fehlender Fremdsprachenkenntnisse unsicher war in ein Land zu fliegen. Bereits jetzt kann man sein Telefon an ein japanisch geschriebenes Zeichen halten und Google verwandelt diese fremden Symbole in deutsche Wörter und andere Apps arbeiten an einer Echtzeit-Sprachübersetzung, die wahrscheinlich bald öffentlich werden wird. Willkommen in der Zukunft.