Nur noch wenige Wochen, dann bricht das Jahr der UEFA Euromeisterschaft 2020 an. Vieles ist gleich, doch manches ist anders bei der kommenden EM. Auch diesmal werden insgesamt 24 Teams an der Endrunde teilnehmen.

Doch im Unterschied zu den üblichen Turnieren hat die Qualifikation für die EM 2020, die sogenannten European Qualifiers, erst im März 2019 begonnen. Entsprechend viele Spiele hatten die Mannschaften in relativ kurzer Zeit zu bestreiten.

Eine weitere Besonderheit des anstehenden Turniers ist die Anzahl der Gastgebernationen, denn die EM 2020 wird nicht wie sonst von einem Land ausgerichtet. Ganze zwölf Nationen veranstalten das große europäische Fußballturnier und keins der Gastgeberländer ist diesmal automatisch qualifiziert. Daher war und ist die diesjährige Qualifikationsphase besonders spannend.

Was ist sonst noch neu bei dieser EM, welche Teams sind bereits qualifiziert und welche müssen noch bangen? Dieser Artikel gibt einen Überblick.

Die Wettbüros laufen warm

Die Auslosung der Gruppen der paneuropäischen EM 2020 mit den bisher qualifizierten Teilnehmern fand bereits am 30. November statt. Seitdem stehen bereits die meisten Vorrundenpartien fest und Zuschauer fachsimpeln über die wahrscheinlichsten Spielausgänge. Entsprechend stellen sich auch die Buchmacher schon auf einen gigantischen Ansturm ein. Wer sich bereits im Vorfeld intensiv mit den Teams beschäftigt hat und Prognosen über Gewinner und Verlierer der Endrunde 2020 abgeben möchte, kann dies jederzeit auf Unibet tun. Hier lassen sich nicht einfach nur Sportwetten abschließen, sondern Kunden erhalten sogar einen saftigen Einzahlungsbonus von 200 Prozent. Berücksichtigt werden sollte bei den Vorhersagen auch, dass jeder qualifizierte Ausrichterverband in der Gruppenphase mindestens zwei Partien vor heimischem Publikum bestreiten wird. Daher sollte der berüchtigte Heimvorteil gerade bei Turniermannschaften nicht vernachlässigt werden.

Ablauf und Stand der Qualifikation

Von den 24 EM Teilnehmern qualifizieren sich 20 direkt über die Gruppenphase der European Qualifiers, vier weitere Mannschaften via ein neues Play-off-System. Die beiden besten Mannschaften jeder Gruppe qualifizieren sich für die Endrunde der UEFA Euro 2020, sodass dann die ersten 20 teilnehmenden Teams feststehen. An den anschließenden Play-offs der European Qualifiers nehmen die 16 Gruppensieger der UEFA Nations League teil. Auf diese Weise werden die letzten vier Plätze für die EM vergeben. Bereits sicher qualifiziert sind die Türkei, Italien, Wales und die Schweiz in Gruppe A. Gruppe B besteht aus Dänemark, Finnland, Belgien und Russland. In Gruppe C haben es bisher die Niederlande, die Ukraine und Österreich geschafft. In Gruppe D trifft England auf Kroatien und Tschechien und in Gruppe E warten Spanien, Schweden und Polen auf ihre Einsätze. Deutschland hat mit Portugal und Frankreich eine besonders harte Gruppe erwischt. Der dritte Gegner steht noch nicht fest.

Wie geht es weiter?

Die Vorfreude steigt also in ganz Europa, denn die EM nähert sich in großen Schritten. Als Nächstes werden die Play-offs vom 26. Bis 31. März 2020 stattfinden und anschließend stehen die Gruppen der Europameisterschaft vollständig fest. Nur zweieinhalb Monate später geht es dann auch schon los. Vom 12. Juni bis 11. Juli kommenden Jahres werden uns die besten europäischen Nationalmannschaften mit spannendem, emotionalem und hoffentlich torreichem Fußball begeistern, bevor am 12. Juli 2020 im berüchtigten Wembley Stadion in London der Europameister gekürt werden wird.

Kategorien: Sport-News